Der Fußballverein von der Donau: Die SSV Dillingen

Für jeden, der in seiner Freizeit mehr Bewegung möchte und eine Affinität zum Fußballsport besitzt, ist die SSV Dillingen genau der richtige Verein.

 

Denn Fußball steht bei uns im Mittelpunkt.

 

Wir suchen ständig ambitionierte Spieler aller Altersklassen, die mit dem Ball umgehen können und Spaß daran haben, mit sechs bei den Jüngsten bzw. zehn weiteren Fußballfreunden auf dem Rasen zu stehen. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Ebenso sind selbstverständlich auch alle Freizeitkicker bei uns willkommen, die auf die für uns schönste Nebensache der Welt nicht verzichten wollen.

Auf unseren Seiten haben wir Ihnen viele interessante Informationen über unsere
Mannschaften und unseren Verein zusammengestellt. Sehen Sie sich einfach um!

 

Die Homepage befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung und wird in den nächsten Wochen und Monaten ständig ausgebaut und aktualisiert!

 


Wir freuen uns auf Ihr Interesse bzw. einen Besuch beim nächsten Heimspiel unserer Kreisliga-Mannschaft im herrlichen Donaustadion!

 

 

Mit sportlichen Grüßen,

 

Ihre

SSV Dillingen

Partner & Sponsoren

Ein Verein lebt durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Sponsoren. Das ist auch bei der SSV Dillingen nicht anders. Wir suchen weiterhin nach Unterstützung für unseren Verein. Lernen Sie unsere Partner kennen und erfahren Sie, wie Sie Sponsor werden können. Mehr dazu auf der Seite Partner & Sponsoren.

SSV topaktuell

Gerhard Hildmann kehrt als Interimstrainer zur SSV zurück - zeitlich begrenzte Lösung und Freundschaftsdienst

 

 

Interimsmäßig und zeitlich begrenzt übernimmt bei unserer Ersten Mannschaft wieder Ex-Coach Gerhard Hildmann (Bild), der bereits von 2013 bis 2015 erfolgreich für uns tätig war und dabei viele positive Spuren rund um das Donaustadion hinterlassen hat, wieder die sportliche Verantwortung.

 

Obwohl ein Traineramt für Hildmann aktuell eigentlich nicht in der Lebensplanung war, ist es für ihn aufgrund der gegenseitigen großen menschlichen Wertschätzung und der Tatsache, dass die freundschaftlichen Verbindungen zwischen ihm und der SSV nie abgerissen sind, Ehrensache, uns als seinen früheren Verein vorübergehend zu unterstützen. Somit kann sich unsere Führungsriege in aller Ruhe der Trainersuche nach der Trennung von Andreas Mayer am vergangenen Sonntag widmen.

 

Gerhard Hildmann (52) ist Polizist und Vater zweier Söhne, war als sportlich Verantwortlicher beim TSV Langweid, beim TSV Herbertshofen und beim SSV Anhausen an der Seitenlinie tätig, ehe ihn sein Weg in den Juniorenbereich des heutigen Bundesligisten FC Augsburg führte. Von 2004 bis 2010 scoutete er danach an der Seite des legendären Augsburger Talententdeckers Heiner Schuhmann für Borussia Dortmund, ehe er im Herbst 2010 beim damaligen Landesligisten TSV Gersthofen als Co-Trainer anheuerte und einen gewichtigen Anteil am Aufstieg in die Bayernliga 2011 hatte. Ein Jahr später wurde er bei den Ballonstädtern dann zum Chefcoach befördert, musste aber den damaligen finanziellen Zwängen des Vereins sportlichen Tribut zollen und erklärte nach zehn Spielen seinen Rücktritt. Hildmann ist zudem DFB-Stützpunkttrainer sowie ständiges Mitglied der Trainer-Prüfungskommission beim Bayerischer Fußball-Verband in der Sportschule Oberhaching. Zuletzt war er von 2015 bis 2017 als Coach für den Süd-Bezirksligisten TSV Neusäß tätig.

3:3 beim bis dato punktlosen TSV Ebermergen - unnötiges Remis durch zwei späte Gegentreffer - Trennung von Spielertrainer Andreas Mayer

 

 

Unsere Kreisklassenmannschaft hätte beim "Kellerkind" bereits frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen können, doch Alexander Kinder scheiterte mit einem an Thomas Kratz verursachten Foulelfmeter an Ebermergen-Keeper Tobias Tusch (5. Spielminute). Eine gute halbe Stunde später jedoch bügelte jedoch unser SSV-Kapitän seinen Fauxpas wieder aus und traf nach feinem Pass von Gazmend Nuraj zum 0:1. Die Riesenchance zum Ausgleich für die immer wieder kleine "Nadelstiche" setzenden Gastgeber vergab Matthias Löw kurz vor der Pause (43.), Lars Jaud (Bild) hingegen erhöhte danach schnell auf 0:2 für unsere Farben (46.). Daniel Bayer verkürzte jedoch gegen unsere nun viel zu sorglos, fahrig und mit zahllosen Fehlern im Spielaufbau agierenden Mannen (63.). Erneut Jaud schien nach toller Vorarbeit vom Dominik Riedinger trotzdem eine Viertelstunde vor Schluss die Entscheidung zugunsten unseres Teams herbeigeführt zu haben, doch dieses stellte sich wie schon vor drei Wochen in Eggelstetten mehr als dämlich an, musste gegen eine eigentlich in allen Belangen unterlegene Mannschaft durch einen "Doppelschlag" von Stefan Falch (85./Handelfmeter und 86.) noch ein mehr als überflüssiges 3:3-Remis hinnehmen und verschenkte im Kampf um die Topplätze völlig überflüssig zwei weitere Zähler.

 

Unmittelbar nach dem Spiel trennte sich die SSV aufgrund angesichts des zur Verfügung stehenden Kaders bislang eher durchwachsenen Saisonverlaufs im beiderseitigen Einvernehmen vom bisherigen Spielertrainer Andreas Mayer, um hinsichtlich der nach wie vor zu erreichenden Saisonziele rechtzeitig einen neuen Impuls zu setzen.

 

SSV Dillingen: Körber; Marcel Gallapeni, Völker, Sakowrjaschin, Kratz, Neustätter, Riedinger, Hoti, Gazmend Nuraj (77. Minute Armend Nuraj), Kinder, Jaud
Schiedsrichter: Sebastian Steigerwald (SC Rohrenfels)
Zuschauer: 70
Tore: 0:1 (37.) Kinder, 0:2, 1:3 (46./75.) Jaud, 1:2 (63.) Bayer, 2:3, 3:3 (85./Foulelfmeter/86.) Stefan Falch
Besondere Vorkommnisse: Torwart Tusch (Ebermergen) hält Foulelfmeter von Kinder (5.).

SSV Dillingen verpflichtet Torjäger Lars Jaud - 20-jähriger Stürmer kehrt vom FC Lauingen zurück

 


Knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Kreisklasse Nord 2 gegen den SC Tapfheim ist unsere sportliche Leitung nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und kann die Verpflichtung eines echten "Krachers" vermelden:
Der 20-Jährige Lars Jaud traf in seinen bislang 28 Bezirksligapartien für den FC Lauingen respektable 15mal, auch bei der 1:2-Heimniederlage am gestrigen Sonntag gegen den SV Donaumünster-Erlingshofen e. V. 1948 war der Torjäger nochmals im schwarz-gelben Trikot erfolgreich. Lars unterzeichnete am gestrigen Abend den für einen sofortigen ablösefreien Vereinwechsel notwendigen Vertrag bis Saisonende bei unserem Verein, aus dessen Jugendbereich er 2015 flussabwärts nach Lauingen wechselte.

 

"Ich freue mich riesig über den Transfer, unser größtes Interesse war bei ihm seit Monaten hinterlegt", so SSV-Vorsitzender Christoph Nowak, der gerade in der WWK-ARENA beim Testspiel FC Augsburg - PSV Eindhoven weilte und nach eigenen Angaben erstmal eine Zigarette benötigte, als ihn kurz nach 17 Uhr die lang ersehnte WhatsApp-Nachricht von Jaud erreichte: "Ein kleines bisschen hatte sich das in den letzten Tagen schon abgezeichnet. Dass sich so ein Klasse-Spieler, der im Sommer sogar Anfragen aus der Bayernliga hatte, für uns entscheidet, spricht dafür, dass wir konzeptionell auf dem richtigen Weg sind."

Die SSV Dillingen zeigt sich gut gerüstet für den sofortigen Wiederaufstieg - Ex-Profis Balogh und Körber kommen



Keine Frage, der reichlich überflüssige Abstieg in die Kreisklasse tat uns mächtig weh, doch nach einer nur kurzen Phase des Wundenleckens machten sich unsere Verantwortlichen in der Sommerpause mit frischem Mut sowie voll motiviert an die Umstrukturierung unseres Kaders und stellten ein Team zusammen, mit dem sich das Projekt "Sofortiger Wiederaufstieg" durchaus realisieren lassen sollte.

 

Nach den Verpflichtungen von Rückkehrer Alexander Kinder (SV Donaumünster-Erlingshofen), der bezirksligaerfahrenen Thomas Kratz und Waldemar Völker vom FC Lauingen sowie Bastian Griechbaum vom SV Genderkingen, Julien Ruchti vom TSV Haunsheim und den beiden Torhütern Enrico Iaquinta (zuletzt SV Obergriesbach) und Markus Padberg vom BC Schretzheim konnte unser Vorsitzender Christoph Nowak noch zwei ganz "dicke Fische" für die in den letzten Spielzeiten immer wieder anfällige Defensivabteilung an Land ziehen:

 

Unsere neue Nummer eins zwischen den Pfosten heißt Felix-Adrian Körber (rechts im Bild), der im Juniorenbereich des Bundesligisten SC Freiburg ausgebildet wurde, in der Spielzeit 2014/15 vier Spiele in der 2. Liga für den 1. FC Heidenheim bestritt und zuletzt beim AC Milan Heidenheim in der württembergischen Kreisliga A aktiv war. Unser bisheriger Stammkeeper Marco Manzano Vela räumt zunächst seinem Sportmanagementstudium Vorrang ein, wird aber als Funktionär und Backup für den Notfall an Bord bleiben. Ebenso von der Brenz zu uns an die Donau wechselt Tamás Balogh (im Bild links). Der 31-jährige Ex-Profi aus Ungarn (Szombathelyi Haladás und FC Zalaegerszeg) soll unserer Abwehr ebenso wie Körber, Kratz und Völker deutlich mehr Stabilität verleihen und sowohl auf als auch neben dem Platz eine Führungsrolle einnehmen. Die zahlreichen Abgänge sollten somit mehr als kompensiert worden sein.

 

Noch nicht geklärt hingegen ist die Personalie Oktaj Abazi: Der Offensivspieler aus Augsburg konnte bis zum Ende der Wechselperiode 1 am 30. Juni noch keinen neuen Verein präsentieren, weshalb man von unserer Seite aus nochmal mit ihm sprechen möchte: "Mit seiner Frühjahrsrunde war Oktaj selbst nicht zufrieden, allein schon aus menschlicher Hinsicht ist für ihn die Türe bei uns jedoch immer weit offen, aber es muss halt für beide Seiten auch passen", so Christoph Nowak dazu, der die Kreisklasse Nord 2 keineswegs als Selbstläufer ansieht: "Wir rechneten eigentlich mit der Eingruppierung in die von uns sportlich deutlich schwächer eingeschätzte Staffel West 2, aber Kreisspielleiter Rainer Zeiser konnte uns schlüssig erklären, dass der SV Ziertheim-Dattenhausen sonst gut 300 Kilometer mehr an Auswärtsfahrten als wir zu bewerkstelligen hätte. Uns muss auch von Anfang an klar sein, dass vieles über den Kampf zum Erfolg führen wird, denn gegen die Kreisstadt will sich natürlich jeder beweisen." Vorbereitungsstart für unsere Erste Mannschaft  ist am Mittwoch, dem 12. Juli (19 Uhr/Donaustadion), der erste Test steht dann am darauffolgenden Sonntag gegen den TSV Haunsheim (18 Uhr) auf dem Programm.


Neuzugänge: Balogh, Körber (AC Milan Heidenheim), Griechbaum (SV Genderkingen), Iaquinta (SV Obergriesbach), Kinder (SV Donaumünster-Erlingshofen), Kratz, Völker (FC Lauingen) Padberg (BC Schretzheim), Ruchti (TSV Haunsheim)

Abgänge: Arslan, Rrezja (Türk Gücü Lauingen), Balheim (pausiert), Bender, Roman Hatzenbühler, Hermann, Uzun (alle Karriere beendet), Delov (Umzug nach Bulgarien/Ziel unbekannt), Manuel Huber (SV Ziertheim-Dattenhausen), König (SpVgg Gundremmingen)

 

Testspiele: 16.07. SSV - TSV Haunsheim, 22.07. SSV - TSV Langenhaslach, 30.07. SSV - SSV Steinheim, 05.08. SSV - TSV Friedberg, 13.08. SV Waldstetten - SSV (alle 18 Uhr)

Jahreshauptversammlung 2016: Die SSV stellt sich als finanziell gesunder Verein dar - alle Posten bei den Neuwahlen besetzt - Fokus auf Zusammenhalt und Jugendarbeit

 

 

Harmonisch und ohne jegliche Komplikationen verlief die diesjährige Jahreshauptversammlung der SSV Dillingen im Vereinsheim Hausen am vergangenen Donnerstagabend. Unter unseren Mitgliedern bestand große Einigkeit, in Zeiten, in denen es Sportvereine aufgrund fehlender ehrenamtlicher Helfer immer schwerer haben, enger zusammenzurücken und zu versuchen, die Jugendarbeit in der SSV neu zu beleben. Unser scheidender Zweiter Vorsitzender und Kassierer Björn Reiß konnte den Verein in seinem Kassenbericht als finanziell gesund präsentieren, weshalb auf Vorschlag der Kassenprüfer auch eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft erfolgte.

 

Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzender Christoph Nowak und Schriftführer Hakan Kursuncu jeweils ohne Gegenstimme für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Führungsteam sind die einstimmig gewählten Marco Manzano Vela (Zweiter Vorsitzender/Fußball-Abteilungsleiter), Lörinc Petrovics (Jugendleiter), Alexander Kasko-Spak (Kassierer) sowie die Kassenprüfer Anton Neustätter (bei einer Enthaltung) und Björn Reiß, mit Bernhard Schnepf kehrt ein alter Bekannter als Dritter Vorsitzender in die SSV-Chefetage zurück. Aufgrund der Abteilungs- und Mitgliederanzahl wurde für die nächste Generalversammlung der Antrag verabschiedet, künftig auf die Position des Dritten Vorsitzenden zu verzichten und das Amt des Zweiten Vorstands mit dem des Fußball-Abteilungsleiters auch grundsätzlich zu vereinen.

Hohe Niederlage, aber ein einmaliges Erlebnis: SSV unterliegt mit 0:19 bei der sog. "Trainingsgruppe 2" des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim

 



"Dass es so ein großer sportlicher Unterschied ist, hätte ich anfangs niemals geglaubt", kommentierte Vorsitzender Christoph Nowak die hohe Niederlage seiner SSV Dillingen gegen den Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim am Mittwochabend auf dem Gelände des FC Zuzenhausen. Am Ende hatte die Mannschaft um die aussortierten 1899-Profis Tim Wiese, Tobias Weis, Eren Derdiyok, Matthieu Delpierre und Edson Braafheid, verstärkt mit derzeit vertragslosen Bundesligapielern wie Andreas Ibertsberger oder Christian Eichner nämlich mit 19:0 (10:0) gegen trotzdem beherzt auftretende Donaustädter gewonnen. In der 36. Minute verwandelte 1899-Torhüter und Ex-Nationalspieler Wiese, einer von sechs auf dem Feld, beim Stand von 5:0 gar einen Foulelfmeter (Foto) für die Kraichgauer - sein erstes Tor überhaupt. Trotz der vordergründig etwas deftigen Niederlage sei es für seinen Verein und die Mannschaft gerade in Sachen "Imagewerbung" und "Teambuilding" wiederum eine Riesensache gewesen, so Nowak weiter. "Welcher Kreisligist kann denn schon von sich behaupten, nach der SKY-Aktion im Vorjahr schon wieder bundesweit dermaßen im Fokus zu stehen? Die SSV wird für Spieler wie Sponsoren immer interessanter, darauf liegt nach der Integration schon unser Hauptaugenmerk".

 

TSG 1899 Hoffenheim: Wiese (46. Minute Stolz) - Braafheid (46. Rikspun), Delpierre, Jaissle, Conrad (46. Berzel) - Weis, Ibertsberger - Eichner, Kamavuaka, Schneider - Derdiyok (46. Chabbi)

SSV Dillingen: Uzun (46. Nowak) - Demharter, R. Hatzenbühler (55. Baris), Baris (27. Hermann), Panov (66. Mahar) - Bender (46. Krauter), Riedinger (75. Reiß) - M. Gallapeni (75. Gerin), Kinder, Neustätter (66. Huber) - Kayahan

Tore 1:0 (7.) Derdiyok, 2:0 (8.) Kamavuaka, 3:0 (15.) Schneider, 4:0 (17.) Derdiyok, 5:0 (21.) Conrad, 6:0 (35.) Wiese (Foulelfmeter), 7:0 (40.) Weis, 8:0 (42.) Schneider, 9:0 (43.) Kamavuaka, 10:0, 11:0 (44./49.) Ibertsberger, 12:0 (51.) Rikspun, 13:0 (54.) Chabbi, 14:0 (57.) Schneider, 15:0, 16:0, 17:0, 18:0 (59./63./66./86.) Chabbi, 19:0 (88.) Schneider

Schiedsrichter: Felix Arnold (TSV Helmstadt)

Zuschauer: 200 in Zuzenhausen

Die aktuelle Tabelle der Kreisklasse Nord 2

... lade FuPa Widget ...
SSV Dillingen auf FuPa