Der Fußballverein von der Donau: Die SSV Dillingen

Für jeden, der in seiner Freizeit mehr Bewegung möchte und eine Affinität zum Fußballsport besitzt, ist die SSV Dillingen genau der richtige Verein.

 

Denn Fußball steht bei uns im Mittelpunkt.

 

Wir suchen ständig ambitionierte Spieler aller Altersklassen, die mit dem Ball umgehen können und Spaß daran haben, mit sechs bei den Jüngsten bzw. zehn weiteren Fußballfreunden auf dem Rasen zu stehen. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Ebenso sind selbstverständlich auch alle Freizeitkicker bei uns willkommen, die auf die für uns schönste Nebensache der Welt nicht verzichten wollen.

Auf unseren Seiten haben wir Ihnen viele interessante Informationen über unsere
Mannschaften und unseren Verein zusammengestellt. Sehen Sie sich einfach um!

 

Die Homepage befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung und wird in den nächsten Wochen und Monaten ständig ausgebaut und aktualisiert!

 


Wir freuen uns auf Ihr Interesse bzw. einen Besuch beim nächsten Heimspiel unserer Kreisliga-Mannschaft im herrlichen Donaustadion!

 

 

Mit sportlichen Grüßen,

 

Ihre

SSV Dillingen

Partner & Sponsoren

Ein Verein lebt durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Sponsoren. Das ist auch bei der SSV Dillingen nicht anders. Wir suchen weiterhin nach Unterstützung für unseren Verein. Lernen Sie unsere Partner kennen und erfahren Sie, wie Sie Sponsor werden können. Mehr dazu auf der Seite Partner & Sponsoren.

SSV topaktuell

Kreisliga Nord Schwaben: 0:9-Heimdebakel zum Saisonabschluss im Derby gegen die SSV Höchstädt - unser Team beendet die Spielzeit auf dem letzten Tabellenrang ab

 

 

Das in einem schlimmen Derbydebakel und mit dem letzten Tabellenrang für unsere Mannschaft endende letzte Saisonspiel war ein Spiegelbild der ganzen Spielzeit, wobei der auf dem Platz stehenden, stark ersatzgeschwächten Elf eigentlich kaum ein Vorwurf zu machen war. Mehrere, zum Teil sehr kurzfristige Absagen aus mehr oder weniger diffusen beruflichen oder privaten Gründen waren auf Seiten der Kreisstädter nämlich auch diesmal wieder zu verzeichnen. Zwei Treffer von Sebastian Letzing in der siebten und der 14. Spielminute per fragwürdigem Foulelfmeter sorgten im Donaustadion schnell für klare Verhältnisse, Thomas Junginger (17.) und Pawel Moltschanow mit einem sehenswerten Schlenzer ins Dreieck (32.) erhöhten bis zur Pause gar auf 4:0 für die "Rothosen". Auch in Hälfte zwei ging das muntere Scheibenschießen gegen unser nach der überzogenen "Ampelkarte" für Björn Reiß (48.) in Unterzahl agierendes Team weiter: Erneut Letzing (56.) und Junginger (65.) sowie Sebastian Wanek (73.), Andreas Schnell (78.) und Maximilian Kommer per Handelfmeter (88.) schraubten das Enderbenis auf einen 9:0-Auswärtserfolg für die SSV Höchstädt.

SSV Dillingen: König; Mayer, Sebastian Lutz, Roman Hatzenbühler, Rrezja (40. Minute Reiß), Manuel Huber, Riedinger, Arslan (55. Rrezja), Bulut Kaya, Abazi, Kyeremeh (70. Burcin Kaya)
SSV Höchstädt: Matthias Huber (75. Herrle); Letzing (82. Abdirahman Hussein Hassan), Kitzinger (60. Lukas Mayerle), Sebastian Wanek, Moltschanow, Berat Kasumi, Maximilian Kommer, Kratzer, Schnell, Marcel Zengerle, Junginger
Schiedsrichter: Güngör Bulduk (TSG 1893 Ellingen)
Tore: 0:1, 0:2, 0:5 (7./14. (Foulelfmeter)/56.) Letzing, 0:3, 0:6 (17./65.) Junginger, 0:4 (32.) Moltschanow, 0:7 (73.) Sebastian Wanek, 0:8 (78.) Schnell, 0:9 (88.) Maximilian Kommer (Handlelfmeter)
Zuschauer: 35
Beste Spieler: Keine - Letzing, Sebastian Wanek
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Reiß (48./SSV Dillingen/Foulspiel)

Jahreshauptversammlung 2016: Die SSV stellt sich als finanziell gesunder Verein dar - alle Posten bei den Neuwahlen besetzt - Fokus auf Zusammenhalt und Jugendarbeit

 

 

Harmonisch und ohne jegliche Komplikationen verlief die diesjährige Jahreshauptversammlung der SSV Dillingen im Vereinsheim Hausen am vergangenen Donnerstagabend. Unter unseren Mitgliedern bestand große Einigkeit, in Zeiten, in denen es Sportvereine aufgrund fehlender ehrenamtlicher Helfer immer schwerer haben, enger zusammenzurücken und zu versuchen, die Jugendarbeit in der SSV neu zu beleben. Unser scheidender Zweiter Vorsitzender und Kassierer Björn Reiß konnte den Verein in seinem Kassenbericht als finanziell gesund präsentieren, weshalb auf Vorschlag der Kassenprüfer auch eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft erfolgte.

 

Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzender Christoph Nowak und Schriftführer Hakan Kursuncu jeweils ohne Gegenstimme für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Führungsteam sind die einstimmig gewählten Marco Manzano Vela (Zweiter Vorsitzender/Fußball-Abteilungsleiter), Lörinc Petrovics (Jugendleiter), Alexander Kasko-Spak (Kassierer) sowie die Kassenprüfer Anton Neustätter (bei einer Enthaltung) und Björn Reiß, mit Bernhard Schnepf kehrt ein alter Bekannter als Dritter Vorsitzender in die SSV-Chefetage zurück. Aufgrund der Abteilungs- und Mitgliederanzahl wurde für die nächste Generalversammlung der Antrag verabschiedet, künftig auf die Position des Dritten Vorsitzenden zu verzichten und das Amt des Zweiten Vorstands mit dem des Fußball-Abteilungsleiters auch grundsätzlich zu vereinen.

Hohe Niederlage, aber ein einmaliges Erlebnis: SSV unterliegt mit 0:19 bei der sog. "Trainingsgruppe 2" des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim

 



"Dass es so ein großer sportlicher Unterschied ist, hätte ich anfangs niemals geglaubt", kommentierte Vorsitzender Christoph Nowak die hohe Niederlage seiner SSV Dillingen gegen den Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim am Mittwochabend auf dem Gelände des FC Zuzenhausen. Am Ende hatte die Mannschaft um die aussortierten 1899-Profis Tim Wiese, Tobias Weis, Eren Derdiyok, Matthieu Delpierre und Edson Braafheid, verstärkt mit derzeit vertragslosen Bundesligapielern wie Andreas Ibertsberger oder Christian Eichner nämlich mit 19:0 (10:0) gegen trotzdem beherzt auftretende Donaustädter gewonnen. In der 36. Minute verwandelte 1899-Torhüter und Ex-Nationalspieler Wiese, einer von sechs auf dem Feld, beim Stand von 5:0 gar einen Foulelfmeter (Foto) für die Kraichgauer - sein erstes Tor überhaupt. Trotz der vordergründig etwas deftigen Niederlage sei es für seinen Verein und die Mannschaft gerade in Sachen "Imagewerbung" und "Teambuilding" wiederum eine Riesensache gewesen, so Nowak weiter. "Welcher Kreisligist kann denn schon von sich behaupten, nach der SKY-Aktion im Vorjahr schon wieder bundesweit dermaßen im Fokus zu stehen? Die SSV wird für Spieler wie Sponsoren immer interessanter, darauf liegt nach der Integration schon unser Hauptaugenmerk".

 

TSG 1899 Hoffenheim: Wiese (46. Minute Stolz) - Braafheid (46. Rikspun), Delpierre, Jaissle, Conrad (46. Berzel) - Weis, Ibertsberger - Eichner, Kamavuaka, Schneider - Derdiyok (46. Chabbi)

SSV Dillingen: Uzun (46. Nowak) - Demharter, R. Hatzenbühler (55. Baris), Baris (27. Hermann), Panov (66. Mahar) - Bender (46. Krauter), Riedinger (75. Reiß) - M. Gallapeni (75. Gerin), Kinder, Neustätter (66. Huber) - Kayahan

Tore 1:0 (7.) Derdiyok, 2:0 (8.) Kamavuaka, 3:0 (15.) Schneider, 4:0 (17.) Derdiyok, 5:0 (21.) Conrad, 6:0 (35.) Wiese (Foulelfmeter), 7:0 (40.) Weis, 8:0 (42.) Schneider, 9:0 (43.) Kamavuaka, 10:0, 11:0 (44./49.) Ibertsberger, 12:0 (51.) Rikspun, 13:0 (54.) Chabbi, 14:0 (57.) Schneider, 15:0, 16:0, 17:0, 18:0 (59./63./66./86.) Chabbi, 19:0 (88.) Schneider

Schiedsrichter: Felix Arnold (TSV Helmstadt)

Zuschauer: 200 in Zuzenhausen

Die aktuelle Tabelle der Kreisliga Nord

... lade FuPa Widget ...
Kreisliga Nord auf FuPa