Der Fußballverein von der Donau: Die SSV Dillingen

Für jeden, der in seiner Freizeit mehr Bewegung möchte und eine Affinität zum Fußballsport besitzt, ist die SSV Dillingen genau der richtige Verein.

 

Denn Fußball steht bei uns im Mittelpunkt.

 

Wir suchen ständig ambitionierte Spieler aller Altersklassen, die mit dem Ball umgehen können und Spaß daran haben, mit sechs bei den Jüngsten bzw. zehn weiteren Fußballfreunden auf dem Rasen zu stehen. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Ebenso sind selbstverständlich auch alle Freizeitkicker bei uns willkommen, die auf die für uns schönste Nebensache der Welt nicht verzichten wollen.

Auf unseren Seiten haben wir Ihnen viele interessante Informationen über unsere
Mannschaften und unseren Verein zusammengestellt. Sehen Sie sich einfach um!

 

Die Homepage befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung und wird in den nächsten Wochen und Monaten ständig ausgebaut und aktualisiert!

 


Wir freuen uns auf Ihr Interesse bzw. einen Besuch beim nächsten Heimspiel unserer Kreisliga-Mannschaft im herrlichen Donaustadion!

 

 

Mit sportlichen Grüßen,

 

Ihre

SSV Dillingen

Partner & Sponsoren

Ein Verein lebt durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Sponsoren. Das ist auch bei der SSV Dillingen nicht anders. Wir suchen weiterhin nach Unterstützung für unseren Verein. Lernen Sie unsere Partner kennen und erfahren Sie, wie Sie Sponsor werden können. Mehr dazu auf der Seite Partner & Sponsoren.

Aktuelle Infos

Kreisklasse West 2 Schwaben: 3:0-Arbeitssieg bei der SG Röfingen/KonzenbergMönstetten - Spitzengruppe rückt zusammen - Robert Walch übernimmt Traineramt bei unserer SSV Dillingen
 

 

Mit einem 3:0-Arbeitssieg bei der SG Röfingen/Konzenberg/Mönstetten pirschte sich unsere SSV Dillingen nach der gleichzeitigen ersten Saisonniederlage des Spitzenreiters SSV Neumünster-Unterschöneberg bei der SG Bächingen/Medlingen (2:3) wieder auf zwei Punkte an den Tabellenführer heran. Die ersten vier Teams im Ranking, zu denen neben den genannten auch Türk Genclerbirligi Günzburg als Zweiter gehört, trennen aktuell nur drei Zähler; alle weisen zudem einen herausragenden Punkteschnitt von über zwei pro Spiel vor.

 

Die Platzverhältnisse in Röfingen waren grenzwertig und kräftezehrend: Nach dem Dauerregen, der pünktlich zum Spielbeginn wieder einsetzte, tat auch das Vorspiel der zweiten SG-Mannschaft sein Übriges. Die Gastgeber waren über weite Strecken des Spiels ebenbürtig, unser Team hingegen aber abgezockter. Somit war unser Auswärtsdreier am Ende nicht unbedingt unverdient. Unsere Mannschaft, zu diesem Zeitpunkt leicht feldüberlegen, ging per Slapstick-Eigentor in Führung: Nach einer Ecke von Manuel Kasakowski, der sein bisher bestes Spiel im SSV-Trikot bestritt, legte sich Röfingen den Ball selbst ins Netz: Mario Grimminger wurde bei einem Klärungsversuch angeschossen, von ihm flog der Ball ins eigene Gehäuse - 0:1 (12.). Danach agierte unsere SSV zu passiv, ließ aber auch nur wenige Ausgleichschancen zu.

 

Unser Team musste zur Pause zweimal verletzungsbedingt wechseln, die Spielgemeinschaft fightete, allerdings ohne zunächst in irgendeiner Form so richtig zwingend zu werden. Dies war aber auch den immer schlechter werdenden Untergrundbedingungen geschuldet. So überstanden unsere leidenschaftlich verteidigenden Mannen auch zwei Zeitstrafen, die man sich wegen unnötiger Disziplinlosigkeiten eingefangen hatte, unbeschadet - im Gegenteil: In Unterzahl gelang Adonis Isufi mit seinem Treffer zum 0:2 auf Vorlage von Manuel Kasakowski die Vorentscheidung für unsere Farben (88.). Kurz zuvor hatte Röfingens Steffen Häuser mit der besten Chance für sein Team nur den Pfosten getroffen. Bei einem weiteren SSV-Konter in der Nachspielzeit holte Jakob Strobel, der dafür ebenso auf die Strafbank musste, Isufi elfmeterreif von den Beinen, unser Kapitän Berat Kasumi verwandelte souverän zum 0:3-Endstand.

 

Inzwischen hat unsere SSV Dillingen auch den Nachfolger für den zurückgetretenen Spielertrainer Peter Matkey, der sich dem Vernehmen nach beim Kreisligisten SSV Glött für neue Aufgaben fitmachen möchte, bekanntgegeben:

 

Robert Walch (Foto), der bereits für den FC Memmingen, den Nachwuchs des FC Augsburg, den TSV Gersthofen, die TSG Stadtbergen, den SV Aislingen und den TSV Neusäß tätig war, übernimmt ab kommender Woche als Cheftrainer die Leitung der sportlichen Geschicke bei den Donaustädtern. Mit dem 52-jährigen Leiter der Bobinger Mittelschule präsentiert unsere SSV einen sehr erfahrenen und auch renommierten Coach, der sich hochmotiviert den Herausforderungen bei uns  stellen möchte.
Die SSV Dillingen trauert um ihr Ehrenmitglied Klemens Ostertag - ruhe in Frieden - aber: Wahre Vereinslegenden sterben niemals!
 
 
Klemens Ostertag war nach dem zweiten Weltkrieg einer der populärsten und besten Augsburger Fußballer. Er gehörte damals der wohl erfolgreichsten Fußballmannschaft in der Geschichte des TSV Schwaben Augsburg an.
In der vergangenen Woche ist Ostertag in Dillingen, wenige Monate vor seinem 100. Geburtstag (12. Oktober 2022), verstorben.
 
Ostertag lebte seit Jahrzehnten an der Donau und wurde bei unserer SSV Dillingen auch zum Ehrenmitglied ernannt.
 
Zurück in die Nachkriegszeit. Der junge Klemens Ostertag, in Pfersee geboren, begann in der Jugendabteilung des TSV Schwaben mit dem kicken. 1945 gehörte er mit den Violetten zu den Gründungsmitgliedern der Oberliga Süd. Er spielte im Sturm an der Seite des späteren Rekord-Nationalspielers Ernst Lehner. Mit im Team standen damals Georg Lechner, Willi Dziarstek, Ossi Rohr oder de lettische Keeper Janis Bebris.
"Wir waren damals eine tolle Truppe," erinnerte sich Ostertag in einem Gespräch vor seinem 90. Geburtstag. 1951 erfolgte sein spektakulärer Wechsel nach Oberhausen zum BCA, dem Vorgängerklub des heutigen FC Augsburg. Georg Platzer, der junge und spätere Weltmeister Uli Biesinger oder Gerd Nicklasch waren seine Teamkollegen. Mit der Mannschaft von der Donauwörther Straße stieg er auf Anhieb in die Oberliga auf. Augsburg war damals eine Fußball-Hochburg. Sowohl zu den Schwaben, als auch zum BCA kamen zu den Heimspielen im Durchschnitt mehr als 10 000 Besucher. Ostertag absolvierte 99 Oberligaspiele und erzielte dabei 38 Tore.
Aus beruflichen Gründen zog es Ostertag dann nach Dillingen. Er arbeitete dort in der Stadtkämmerei und engagierte sich bei unserer SSV Dillingen als Spieler und Trainer. Als Coach stieg er mit den Donaustädtern bis in die damals höchste Amateurliga auf. Nach Ende seiner aktiven Laufbahn trainierte er dann auch noch den FC Gundelfingen.
Bei unserer SSV übernahm er in den folgenden Jahrzehnten einige Ehrenämter. Bis hinein ins hohe Alter interessierte sich der Senior aber auch für den Fußball in seiner Heimatstadt und schnürte auch noch ab und zu bei den Datschiburger Kickers und den Dillinger Landkreisstolperern die Fußballschuhe.

Aktuelles zur Kreisklasse West 2

... lade FuPa Widget ...
SSV Dillingen auf FuPa